Motto: ???

Kampagne 1992/93

1993
1991

Als die Bilder laufen lernten


Im Jahr II der deutschen Einheit - Als Schalck-Golodkowski sich froh und munter am Tegernsee sonnte, sich plötzlich und rein zufällig manch überzeugter Genosse in den neuen Geschäftsleitungen oder in den Managementabteilungen des bösen, absterbenden Kapitalismus wiederfand, startete der WCC in die neue Kampagne, Kampagne Nr. II nach der Wende. Unter dem Motto "Als die Bilder laufen lernten", wollten wir unserem Publikum ein buntes Programm bieten, was auch eindrucksvoll gelang.

Die kleinen Funken begannen mit einem Charlie-Chaplin-Tanz. Ihnen folgten Frieda und Otto, die in Erinnerungen an Itritz schwelgten. Die Feger bescherten uns einen musikalischen Abstecher nach Hollywood und präsentierten ein Medley aus ihrem umfangreichem Repertoire.
Der Oberbarnimer Landfunk, deutschlands billigste Nachrichtenstation mit einem Jahresetat von nur 48,20 DM, hielt das Publikum mit seinem einmaligen Moderatoren Dr. Rolf Franke mit aktuellen News aus der Region auf dem Laufenden. So wurden z.B. die vielen Baustellen in der Stadt angeprangert und der Vorschlag unterbreitet, die neuen Bundesländer bis zu ihrer vollständigen Sanierung in "Großbaustelle Ost umzubenennen".

Das Männerballett zeigte sich vielseitig. Es turnte am Kasten, tanzte sich durch den Wandel der Zeiten und parodierte sehr zur Freude der Anwesenden die Comedian Harmonist's.

Gruselig ging es bei der Horrorshow des Damenballetts zu. Nebel und Lichteffekte sorgten für die richtige Atmosphäre und ließen das Geschehen auf der Bühne unheimlich wirken.

Da ohne Werbung heute nichts mehr geht, stellten uns Bruni und Birgit die längste Serviette der Weit vor. Manch Fantasieloser sprach auch von einer Rolle Klopapier.

Die Funken verbreiteten Vorfreude auf den kommenden Urlaub. Die Welt stand uns ja endlich offen, sofern das nötige Kleingeld vorhanden war. Sie bewegten sich gekonnt in Glitzerkostümen nach den Rhythmen afrikanischer Buschtrommeln.

Unser Damenballett reiste nicht ganz so weit in den Süden, sie zeigten uns einen feurigen Flamenco aus Spanien.

"Auf nach Mallorca" war der Schlachtruf unserer Damen während der meisterhaften Parodie des gleichnamigen Titels des "Schauorchesters Ungelenk". Diese Einlage und die anschließende Polonaise brachten die Stimmung im Saal zum Kochen.

Bleibt zum Schluss noch das Phänomen der immer länger werdenden Programme zu klären. - Ob das etwas mit den Zugaben zu tun hat?

Link zum Faksimile des Programms vom November 1992 (PDF)

Link zum Faksimile des Programms vom Februar 1993 (PDF)

 

· · ·

1993
1991