Motto: ???

Kampagne 1994/95

1995
1993

Was wollen wir am Wolfgangsee, wir feiern mit dem WCC

Der große Saal - Teil II - Im Mai veranstaltete der WCC zum zweiten Mal einen Tanzlehrgang gemeinsam mit dem Bund Deutscher Gardetanzsport in Wriezen. Dazu konnten wir auch Aktive aus mehreren Karnevalklubs aus der Umgebung begrüßen. Während des Lehrganges wurden uns viele Anregungen für die Gestaltung von Tänzen gegeben und auch notwendige Techniken wie Schrittkombinationen, Hebefiguren und anderes mehr vermittelt.

Danach hatte uns der Alltag wieder und wir bekamen das Angebot wieder in einer großen Spielstätte aufzutreten, dieses Mal in Wriezen, in der "Raiffeisenhalle".

Das war eine leergeräumte Kaltlagerhalle mit Rampe, kahlen Wänden, verdreckt, ohne Bühne und ohne Heizung. Das war keine kulturelle Spielstätte, sondern eine Zumutung, die man nur ausschlagen konnte.

Trotz vieler Unwägbarkeiten entschieden wir uns für die Halle. Wir wollten uns nicht nachsagen lassen, die Chance, in einer großen Halle innerhalb Wriezens aufzutreten, nicht genutzt zu haben. Und dies, obwohl wir in der Vergangenheit keine Gelegenheit und Veranstaltung ausgelassen hatten, um den sogenannten und oft versprochenen "Frankebau" einzufordern. Der Mut zum Risiko, den wir mit unserer Zusage bewiesen hatten, und der für uns mit erheblichen Mehraufwendungen verbunden war, wurde trotz eines hervorragenden Programms, nur zum Teil belohnt. Einige Probleme in der Beschallung, aber vor allem die zu niedrigen Temperaturen im Saal, die wir übrigens nicht zu verantworten hatten, trübten bei vielen Besuchern die Freude am Karneval. Schlicht gesagt, viele unserer Fans waren sauer und drohten mit Boykott, falls wir noch einmal im "Kühlhaus" auftreten sollten.

Vergessen waren vielfach die Fünkchen, Funken und die Garde, die Sprecher und die Sänger, die Hitparade mit den "Puhdys" oder "In The Mood", "Dirty Dancing" und der "Cancan". Wobei die drei letztgenannten in interessanten, schwungvollen Neuauflagen zu sehen waren. Ebenfalls zu Unrecht vergessen, das Finale mit dem "Powerdance".

Im Februar ging es notgedrungen wieder in unsere alte Spielstätte. Und an Programmpunkte wie "Die Männerfeindin und der Frauenfeind" mit Bruni Wenzel und Thomas Nestroy, "Cotton Eye Joe" mit dem Damen- und dem Männerballett, dem "Matrosentanz" mit der Funkengarde, dem "Amerikamix" mit den Funken oder der "Ostdeutschen Hitparade" mit den Männern erinnert sich das Publikum sicherlich gern zurück.

Link zum Faksimile des Programms vom November 1994 (PDF)

Link zum Faksimile des Programms vom Februar 1995 (PDF)

 

· · ·

1995
1993