Motto: ???

Kampagne 2011/12

2012
2010

Woanders gibt's die Reeperbahn, in Wriezen herrscht der Narrenwahn!

Volle Hütte!

Um es vorwegzunehmen, die Hütte war voll. Also muss die Arbeit der letzten Jahre nicht ganz schlecht gewesen sein. Das ist aber kein Grund, um es ruhiger angehen zu können. Nichts ist so vergänglich, wie Ruhm. Und wir sollten auch nicht vergessen, das 2 Jahre wirtschaftlichen Aufschwungs sich auch auf die Besucherzahl positiv auswirkt. Ein eher durchschnittliches Programm und weniger Kaufkraft in der Region und schon sieht es wieder anders aus und Brandenburg ist nach wie vor ein Auswanderungsland!!

Das Motto „Woanders gibt's die Reeperbahn, in Wriezen herrscht der Narrenwahn!“, ließ viel Gestaltungsspielraum. Die Reeperbahn als weltoffene, multikullti, frivole und bunte Amüsiermeile zum einen und Wriezen + Narrenwahn für Lokales und Wahnwitziges zum anderen inspirierten zu einer breiten Themenvielfalt. Das konnte nur gut für das Programm des WCC sein.

Die Fünkchen rockten den Saal dieses Mal nach Musikklängen von Lady Gaga. Sie waren dabei nicht gaga, sondern richtig gut.

Die oft gescholtene Sprechergilde hatte eine Menge guter Einfälle auf die Bühne gebracht. So z.B. Burkhard und Larissa mit Ihrem Sketch über schlechte Straßen in Wriezen und deren unerhörten Hintergründen. Jetzt wissen wir endlich was HAGEBA wirklich bedeutet: Honneckers atomsichere geheime Bunker-Anlage. Stark war auch Nick Schröter als Peter Lustig. Er erklärte uns auf "kindgerechte" Weise, wie eine Gummipuppe richtig benutzt wird. - einfach köstlich! Gabor und Lothar schlüpften in Kinderrollen und philosophierten über die kleinen Unterschiede von Frau und Mann. Das war frivol und unterhaltsam. Ein echter Brecher war unsere „Cindy aus Marzahn“ - dargestellt von Anja Höhne.

Die Hitparade der Männer brachte Ballermannhits auf die Bühne. Auch tänzerisch hatten sie viel zu bieten, als Bluesbrothers und als Damen aus dem „Moulin Rouge“.

Kalle Schröder wird uns nicht mehr mit seinen musikalischen Einfällen beglücken. Die Krankheit war stärker als er. Aber wir sind sicher, er schaut uns von oben zu. Danke für alles, was Du für den WCC getan hast.

Aus dem Nachruf:
"Mehr als 20 Jahre gehörte er zu den Aktivisten des WCC. Mit seinen Liedern, Texten, Kompositionen und Musikproduktionen prägte er über viele Jahre maßgeblich das musikalische Niveau der WCC-Programme.
Die Ausbildung junger Gesangstalente bis zur Bühnenreife gehört ebenso zu seinen Verdiensten, wie auch seine vielen Ideen und sein persönlicher Einsatz und der seiner ganzen Familie in der Organisation und Vorbereitung unserer Veranstaltungen.
Für sein Engagement wurde er 2007 mit dem „Verdienstorden des Karnevalverbandes Berlin Brandenburg“ in Gold geehrt.
Der Wriezener Carnevals-Club verliert mit Karlheinz einen von allen Mitgliedern des Vereins hoch geschätzten, stets einsatzbereiten Mitstreiter, der eine Lücke hinterlässt, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können."

 

Der Elferrat

Präsident des WCC Günter Kettner
Vizepräsident Dr. Lothar Wesolek
Außenminister Gabor Hanke
Innenminister Frank Baumunk
Justizminister Roy Wesolek
Ministerin für Familien- und Männerintegration Janine Becker
Minister für Jugend und Tugend Hannes Möller
Minister für Versorgung und Verhütung Getlef Gabriel
Minister für Sex und andere technische Wissenschaften Burghardt Falkenhagen
Minister für Korruption und Bestechung Burkhard Möbis
Minister für Kunst & Kitsch Markus Becker

 

 

· · ·

2012
2010